Fallschirmspringen München

Fallschirmspringen München

Immer wieder werden wir von Münchnern gefragt, warum wir nicht direkt in der Bayerischen Landeshauptstadt Tandem Fallschirmsprünge anbieten. Es wäre doch ein großes Potential an Interessenten vorhanden die gerne mal aus einem Flugzeug springen würden. "Richtig" !!! Aber in dicht besiedelten Gebieten mit leistungsstarken Flugzeugen einen vernünftigen Sprungbetrieb durchzuführen, ist schwieriger als sich so mancher vorstellen kann.

Warum es schwierig ist direkt in München Fallschim zu springen !

Da sind erstens die Gegner jeglichen Lärms, und wenn es nur die Öffnungsgeräusche der Fallschirme sind. Beim Flugzeuglärm wird es dann noch problematischer, speziell wenn es sich um eine Skyvan handelt (Dieser Flieger ist erste Sahne für`s Fallschirmspringen). Gerade solche großen Flugzeuge bieten 25 Fallschirmspringern Platz, sind bequem, leistungsstark und schaffen 6000 m ohne mit der Wimper zu zucken. Gerade das liebt der Fallschirmspringer. Gute Steigleistung, große Absetzhöhe (am besten immer über 4000 Meter) mit langer Freifallzeit.
Für´s Tandemspringen, Speziell bei Gruppen-Events gibt es nichts besseres. Es können bis zu 10 Tandemspringer in einem Flug auf 4300m Absetzhöhe gebracht werden, und man springt dann mit seinen Freunden gemeinsam aus dem Flugzeug. "Eine Mordsgaudi ist da vorprogrammiert" und das ist bei kleinen Fliegern natürlich nicht machbar.

Das nächste Problem ist der Münchner Flughafen Franz-Josef-Strauß

Benannt nach dem Bayerischen Ministerpräsidenten Franz-Josef-Strauß ,der selber begeisterter Pilot war, und 1988 seinen Fliegerfreunden mit einer Steuerbefreiung für Flugsprit helfen wollte öfters in die Luft zu kommen. "Das waren noch Zeiten", aber nun zum eigentlichen Problem.
Große Airports bringen natürlich auch viel Flugverkehr mit sich, und Airliner haben immer Vorrang. Die Flugsicherung bestimmt die Absetzhöhe für die Fallschirmspringer, und die fällt im Münchner Raum oft ziemlich mager aus. So kann es passieren dass aus den geplanten 4000 Meter Höhe, noch im Steigflug, auf eimal 2500 oder 3000 m werden. Da hilft das leistungsstärkste Flugzeug dann leider auch nichts.

Das näheste muß nicht immer das beste sein !

Darum weichen wir auf Flugplätze aus die Springerfreundlich sind, und landschaftlich meist mehr zu bieten haben wie die Region München. Beispiel in Zell am See Österreich springen wir über dem Kitzsteinhorn mit seiner atemberaubenden Bergkulisse. In Kempten Durach gibt`s den Blick auf die Allgäuer Berge. Unser schönster Platz liegt aber nähe Bayerischer Wald. Warum dieser Flugplatz "DER FAVORIT" ist, erfährst Du hier unter Klatovy.

Alle Rechte bei Fallschirmsport Schatt